Menu
Menü
X

Hey, wir feiern Pfingsten!

Link zum Gottesdienst

Christi Himmelfahrt – kein Ende, jetzt geht es erst richtig los

Jesus trat heran und sprach zu ihnen: »Gott hat mir alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Macht euch auf den Weg und lasst alle Völker mitlernen. Taucht sie ein in den Namen Gottes, Vater und Mutter für alle, des Sohnes und der heiligen Geistkraft. Und lehrt sie, alles, was ich euch aufgetragen habe,
zu tun.
Und seht: …
»Ich bin alle Tage bei euch, bis Zeit und Welt vollendet sind.«
[Frohe Botschaft nach Matthäus, aus der Bibel in gerechter Sprache]

Link zur Andacht

Ostern, ein Fest des Lebens

 

Es ist ein Familiengottesdienst mit Kindern. Es gibt die Ostergeschichte in einer kindgerechten Form, es gibt Mitmachteile und es gibt Musik. Jeder kann diesen Gottesdienst zuhause feiern. Feiert die Freude über Ostern und die Auferstehung Jesu Christi. Grade in dieser Zeit könnt ihr so Verbundenheit und Zusammengehörigkeit in einer großen Gemeinschaft, die über räumliche und auch zeitliche Nähe hinausgeht, Ausdruck verleihen. So kann im kleinsten Kreis gefeiert werden, was viele Menschen an Ostern feiern.

Familien-Gottesdienst von Pfarrer Stephan

 

Link  zum Gottesdienst

Link  zu den dazu gehörenden Bildern

Link  zu einer Power-Point-Präsentation

 

 

Karfreitag -das Leben weicht dem Tod-

 

Tagtäglich werden Menschen Kreuze auferlegt, die unsichtbar sind. Unter uns sind an diesem Morgen Menschen, die ein unsichtbares Kreuz tragen. Wer geht mit ihnen? Wer geht mit uns unter unseren Kreuzen? »Ich möchte, dass einer mit mir geht.« Geht der von den Mächtigen ermordete und hingerichtete Jesus mit uns unter unseren Kreuzen?

Gottesdienst von Pfarrer Stephan

 

Link  zum Gottesdienst

Link  zu den dazu gehörenden Bildern

Link  zu einer Power-Point-Präsentation

We are Family…, Gottesdienst zum Gründonnerstag

Das Christentum ist ‚global family‘. Christinnen und Christen sind Brüder und Schwestern und seit den Anfängen auch über Raum und Zeit hinweg.

Gottesdienst von Pfarrer Stephan

Link  zum Gottesdienst

Gottesdienst zum Mitnehmen

Wie wollen wir Kirche sein? – oder: Immer in Bewegung bleiben.

Sonntag Laetare: Ev. des Johannes 12, 20-24: Die Ankündigung der Verherrlichung

[…] 24 „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.“

Starre, Stillstand, tote Pferde reiten, nichts ist schlimmer als das für eine Gemeinschaft, oder eine Organisation.

Die eigentliche Frage, auf die es ankommt und auf die WIR gemeinsam Antwort finden müssen ist: „Wie wollen wir Kirche sein? Worauf kommt es bei der Verkündigung des Evangeliums und der Gemeinschaft der Gläubigen eigentlich an?“ Was ist unsere Mission als Christinnen und Christen und als Gemeinschaft, als Kirche?

Sitzen wir um eine Tafel, die voll ist, mit allem, was wir haben, was es schon immer gab und müssen dann, getrieben von Sachzwängen und weniger werdenden Ressourcen, überlegen, was wir aufgeben, wo wir kürzen und Abstriche machen, beim Versuch, krampfhaft möglichst viel von dem zu halten, was so nicht zu halten ist?

ODER: Beginnen wir mit einer leeren Tafel und sammeln, was wir haben wollen, worauf es UNS eigentlich ankommt, um Gemeinde Jesu Christi zu sein? Und überlegen dann, wie WIR das, was im Glauben wirklich wichtig ist, realisieren können?

Vielleicht lässt sich der Predigttext auch auf die Kirche, wie wir sie jetzt kennen, anwenden…

Lesen Sie nach, beten sie mit, denken Sie mit, machen Sie mit!

Ihr Thomas W. Stephan, Pfr.

Link  zum Lesen

 

 

Gerechtigkeit ist teurer als Barmherzigkeit – aber möglich!

Online-Gottesdienst am 14. Februar von Pfarrer Thomas W. Stephan

Barmherzig sein und anderen Menschen in Not zu helfen ist richtig und wichtig und ein ganz zentraler Wert des Christentums. Barmherzigkeit üben ist gelebter Glaube.

Oft aber hilft Barmherzigkeit und caritatives Handeln dort, wo eigentlich Gerechtigkeit gefordert wäre. Jesus lebt uns Barmherzigkeit vor. Gott fordert uns aber auch auf, für Gerechtigkeit einzutreten.

Viele ungerechte Zustände in der Welt scheinen uns unabänderlich, doch eine gerechtere Welt ist möglich – davon ist Pfarrer Thomas W. Stephan überzeugt, der mit uns diesen Gottesdienst am 14.Februar feiert - aus unserer Massenheimer Kirche zusammen mit der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Addis Abeba.

(Ankündigung für den Gottesdienst für die Evangelische Kirchengemeinde Massenheim, Bad Vilbel, in deren Kirche der Gottesdienst aufgenommen wurde.)

youtu.be/yysBFwqImPw

top